• Werbung

  •  
    Anmelden

    Gleich zwei neue Phantastik-Filme für Kinder werfen ihre Schatten voraus, die wir euch hier kurz vorstellen wollen. Aus Deutschland kommt „Mara und der Feuerbringer“, die Verfilmung des gleichnamigen Buches, Autor Tommy Krappweiss führt auch Regie. Die Schweden haben eine Fortsetzung des Kinder-Superhelden „Antboy“ in petto.

    Mara und der Feuerbringeer

    Inhalt laut Verleih: „Die vierzehnjährige Mara (Lilian Prent) hat nur einen Wunsch: normal sein! Wenn das nur so einfach wäre… In der Schule gilt sie als Außenseiterin, zu Hause wird sie von ihrer Mutter (Esther Schweins) mit Esoterikkursen drangsaliert und zu allem Überfluss suchen sie auch noch regelmäßig düstere Tagträume heim. Als Mara plötzlich erfährt, dass es sich nicht um Träume, sondern um Visionen handelt und ausgerechnet sie eine Seherin sein soll, gerät ihr Leben ordentlich aus den Fugen. Denn Mara hat keine geringere Aufgabe auferlegt bekommen, als den drohenden Weltuntergang zu verhindern – steht Ragnarök, die Götterdämmerung, wirklich unmittelbar bevor?

    Mithilfe von Dr. Reinhold Weissinger (Jan Josef Liefers), Universitätsprofessor für germanische Mythologie, stürzt sich Mara in ein aufregendes Abenteuer, in dem sie ganz auf ihre Stärken vertrauen muss. Geht von dem selbstverliebten Loki (Christoph Maria Herbst) und seiner geheimnisvollen Frau Sigyn (Eva Habermann) wirklich die größte Gefahr aus? Und was hat es mit dem bedrohlichen Feuerbringer auf sich? Mara gerät immer tiefer in eine magische Welt, in der sie all ihren Mut beweisen und über sich hinauswachsen muss…“
    Kinostart ist der 2. April.

    Antboy – Die Rache der Red Fury

    Inhalt laut Verleih: „Als Superheld hat man‘s nicht leicht. Zwar hat Pelle alias ANTBOY seinen Erzfeind den Floh hinter Gitter gebracht, doch die nächsten Superschurken lassen nicht lange auf sich warten. Die Terror-Zwillinge erweisen sich als gefährlicher denn je. Und noch jemand hat eine Rechnung mit Antboy offen: Die geheimnisvolle Red Fury will Rache an ihm nehmen. Dabei möchte Pelle doch nur etwas Zeit mit Ida verbringen …“
    Kinostart am 25. Juni

    Bild (c) MFA

    Klicke für mehr zum Thema

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 16.Jan.2015 679 x gelesen