• Werbung
    Aktuelle Phantastik bei Amazon:

  •  
    Anmelden

    Der schick schimmernde und geprägte Umschlag dieses Buches mit den metallisch glänzenden Hochhäusern lädt so richtig zum Eintauchen in seine Kulisse ein. Um die inneren Werte des neuen Abenteuers für Leser ab 12 Jahren geht es im folgenden Artikel.

    Das Erbe der Genies
    Im 19. Jahrhundert verwandelten die genialen Morningstar-Zwillinge New York in eine hochmoderne Metropole voller Wunder. Solarbetriebene Gerätschaften erleichtern das Leben, mechanische Käfer befreien die Straßen von Schmutz, zwischen den Wolkenkratzern erstreckt sich das spektakuläre Schienennetz der praktisch selbständig fahrenden „Underway“…
    Irgendwann verschwanden die erfinderischen Geschwister von der Bildfläche, doch nicht, ohne der Nachwelt ein mehr als geheimnisvolles Vermächtnis zu hinterlassen: den Schattencode, dessen Lösung ungeahnte Belohnungen verspricht. Aber selbst 150 Jahre später ist es noch niemandem gelungen, das Rätsel zu lüften. Unzählige Schatzsucher aus aller Welt haben sich daran die Zähne ausgebissen, sogar die Mitglieder der „Rätsel- und Codistengesellschaft“ kamen irgendwann nicht weiter.
    Die dreizehnjährigen Zwillinge Tess und Theo haben durch ihren inzwischen schwer dementen Großvater Verbindungen zu den Rätsel-Experten und leben noch dazu in einem der ursprünglichen Morningstar-Gebäude. Ausgerechnet diesem geliebten alten Gemäuer droht nun aber der Abriss.
    Da taucht unverhofft ein neuer Hinweis zum Code auf. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Jaime und Schoß-Raubkatze Nine begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Schnitzeljagd durch die Stadt.

    (c) Loewe
    Umfang: 448 Seiten (Hardcover)
    ab 12.02.2018 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    Ein neues Dreamteam
    Die jugendlichen Helden sind hochbegabte Außenseiter, Theo entpuppt sich z.B. stellenweise als wandelndes Lexikon. Ihre Fähigkeiten und die neu gewonnene Freundschaft könnten für die Kids der Schlüssel zum Sieg sein.
    Das Buch bietet mit ihnen sympathische Hauptfiguren und außerdem allerlei ebenfalls gelungene Nebencharaktere wie seltsame Bösewichte, eine reichlich eigenwillige Sechsjährige, eine abenteuerlustige Tante oder Nine, die Socken unterm Tisch hortet.

    Und nicht nur bei den menschlichen Charakteren sowie der Katze zeigen sich liebevoll herausgearbeitete Persönlichkeiten – auch die Kreationen der Morningstars besitzen ein interessantes Eigenleben, etwa der Aufzug, der je nach Lust und Laune stets ganz unterschiedliche Routen durch das Haus zurücklegt, nicht nur vertikal, sondern auch gern mal seitlich und in einem regelrechten Zickzack. Durch solche Details entsteht eine faszinierende Atmosphäre, die sich mit viel abenteuerlichem Flair und tollen Schauplätzen bestimmt auch gut in Filmform machen würde.
    Etwas schade finde ich lediglich, dass man selbst nur geringfügig miträtseln kann, weil die nötigen Hintergrundinformationen (etwa zu fiktiven Orten innerhalb der Stadt) meist nur den Helden zur Verfügung stehen.

    Die Story strotzt vor fantasievollen Einfällen, spannenden Entdeckungen und humorvoll geschilderten Skurrilitäten. Manche der Wendungen sind für langjährige Konsumenten phantastischer Abenteuer vielleicht vorhersehbarer als für die jüngere Zielgruppe, unterhaltsam bleibt das Geschehen aber dank seines Charmes für Leser jedes Alters.
    Das Buch ist ebenso klug, lustig und ein wenig schräg wie seine Protagonisten. Die Situationen und Personen wirken dabei teils etwas überzeichnet, aber wecken durchaus Erinnerungen an die kleinen Absurditäten unserer eigenen Wirklichkeit. Und letztendlich sind die Leute in der Geschichte auch nicht viel seltsamer als gewisse US-Präsidenten…

    Am Ende dieses ersten Bandes bleiben noch sehr viele Fragen offen. Man merkt deutlich, dass dies erst der Beginn eines größeren Abenteuers ist. Ich bin gespannt, was die Zwillinge und Jaime in ihrem ganz besonderen New York noch so alles erleben werden.

    Fazit

    Die Suche nach dem Schattencode ist ein spannendes Großstadt-Abenteuer mit sympathischen, etwas schrägen Protagonisten, viel Fantasie, Sinn für Humor und gelungener Atmosphäre. Jugendliche, aber auch erwachsene Leser können sich hier auf eine unterhaltsame Schnitzeljagd durch ein fiktives New York mit interessanten Eigenheiten begeben.

    Wertung


    Pro

    • interessantes Szenario
    • abenteuerliche Geschichte
    • sympathische, schräge Charaktere
    • Humor, Action und besondere Atmosphäre
    • sehr schicker Look

    Contra

    • kaum Möglichkeiten zum Miträtseln
    • für erfahrene Leser manchmal etwas vorhersehbar

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , ,

    Kategorien: Abenteuer, Bücher, Fantasy, Science-Fiction
    von Christina Schmitt 10.Feb.2018 631 x gelesen