• Werbung

  •  
    Anmelden

    Nur drei Monate nach dem ersten Band (hier geht es zur Buchkritik) ist nun der zweite Band der High-Fantasy-Trilogie “Die Chroniken der Verbliebenen” auf Deutsch erschienen. Ob Band zwei an den Erfolg des ersten Bandes anknüpfen kann? Nachfolgend die Meinung unserer Redaktion, aber Vorsicht: enthält Spoiler zu Band eins der Reihe.

    (c) Bastei Lübbe one Umfang: 528 Seiten (Hardcover) seit 26. Mai 2017 im Handel Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    (c) Bastei Lübbe one
    Umfang: 528 Seiten (Hardcover)
    seit 26.05.2017 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    In Feindeshand
    Die Handlung setzt nahtlos bei der Endszene des ersten Buches an. Vom Assassinen entführt und in seiner Heimat Venda angekommen, begegnet Lia auch dem Prinzen wieder, der sie aus ihrer Gefangenschaft befreien will. Eine spannende Zeit beginnt für Lia und den Prinzen, deren Leben unter Feinden am seidenen Faden hängen. Unter scharfer Beobachtung des Komizars, des mächtigen Oberhaupts von Venda, und seines Führungsstabes, spielen alle Beteiligten der Geschichte ein gefährliches Spiel von Lügen und Intrigen. Schon der kleinste Verdacht wird Lia und den Prinzen das Leben kosten. Während dieser Zeit bindet Lia nicht nur die Herzen des Prinzen und des Assassinen an sich, sondern gewinnt langsam auch die Zuneigung und den Respekt der Vendaner. Ihr einziges Ziel ist dennoch die Flucht mit dem Mann, den sie liebt.

    Venda, ein gnadenloses Land
    Trotz der jugendlichen Protagonisten ist die Geschichte düster und von Grausamkeit geprägt. Venda, Schauplatz des zweiten Buches, ist ein Land voller Elend. Damit unterstreicht das Setting die Brutalität und die Gnadenlosigkeit, die hin und wieder im Hintergrund den nüchternen Ton der Geschichte bestimmen. Beispielsweise wird einem kleinen Mädchen wegen eines kleinen Diebstahls ein Fingerglied abgehackt. Daraufhin stellt Lia den Komizar zur Rede. Seine Antwort: “Wir haben keine Kinder in Venda.”

    Die Struktur des Buches ähnelt dem Vorgängerband. Nach der Einführung Vendas, dessen Bevölkerung, der Kultur und der Lebensweise der Clans, nimmt die Handlung an Fahrt auf. Der Leser wird tiefer in die Geschichte um Venda, Morrighan und Dalbreck hineingeführt. Ihm eröffnet sich langsam der Zusammenhang zwischen den drei Reichen und deren Historie. Interessant ist die Geschichte im ganzen Verlauf, doch richtig spannend wird die Handlung nach 2/3 der Lektüre. Schlag auf Schlag wird der Leser von unerwarteten Wendungen überrascht.

    In diesem Band erwacht Lias Gabe, welche sich durch Visionen zeigt. Abgesehen davon ist ihre mutige, dickköpfige und entschlossene Persönlichkeit geblieben. Von allen drei Protagonisten weist lediglich der Assassine eine große Charakterentwicklung auf. Der Leser wird in diesem Band die weiche Seite des Attentäters entdecken und seine triste Vergangenheit bemitleiden. Der Prinz entpuppt sich als starker Soldat mit Intelligenz, Selbstbeherrschung und einem großen Talent zur Verstellung. Dies zeigt sich darin, wie gut er an der Seite des Feindes zurechtkommt. Erzähltechnisch erhält Pauline, Lias Magd und Freundin, die sich um Unterstützung für Lias Befreiung bemüht, auch einige kurze Kapitel. Die Balance zwischen Spannung, Plot und den Interaktionen zwischen den Protagonisten ist der Autorin Mary E. Pearson sehr gut gelungen.

    Auch dieser Band endet mit einem Cliffhanger, doch glücklicherweise soll der Abschluss der Trilogie bereits Oktober 2017 erscheinen.

    Fazit

    Der zweite Band der Trilogie bietet gegenüber dem ersten noch eine leichte Steigerung, denn Stellen mit langsamem Erzähltempo sind kaum vorhanden. Die Handlung ist größtenteils spannend und von überraschenden Wendungen geprägt. Neben den Protagonisten sind auch die Nebencharaktere solide aufgebaut und kommen sehr glaubwürdig rüber. Insgesamt eine sehr empfehlenswerte Fortsetzung.

    Wertung


    Pro

    •  guter Plot mit überraschenden Wendungen
    •  sympathische Charaktere mit intelligenten und nachvollziehbaren Entscheidungen

    Contra

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Kategorien: Bücher, Fantasy
    von Alena Magd 1.Jul.2017 1.072 x gelesen