• Werbung

  •  
    Anmelden

    Mit einem Abenteuer rund um eine besondere Diebesbande kehrt Leigh Bardugo in die Welt ihrer erfolgreichen Grischa-Reihe zurück. Das Lied der Krähen war in den USA bereits ein Bestseller und erhielt zahlreiche begeisterte Kritiken. Verdient?

    Ein ganz spezieller Krähenschwarm
    Kaz Brekker, genannt Dirtyhands, hat es trotz seiner jungen Jahre schon zu einem beachtlichen Ruf unter den Ganoven der Hafenstadt Ketterdam gebracht. Skrupellos und vor allem mit viel Raffinesse ist der Verbrecher seinen Konkurrenten immer einen Schritt voraus. Doch dieser Auftrag könnte selbst den gewitzten Kaz vor eine unlösbare Herausforderung stellen: Ein Wissenschaftler hat eine Methode gefunden, die Fähigkeiten der magiebegabten Grischa durch neue Drogen um ein Vielfaches zu steigern. Ebenjener schlaue Kopf ist in Gefangenschaft geraten und soll nun aus dem bestgesicherten Kerker der Welt befreit werden.

    Leigh Bardugo hat für das Buch eine bemerkenswerte Mannschaft wichtiger Charaktere zusammengestellt, die man nicht so schnell vergisst. Jede der Figuren kommt mit eigenen Motiven und mehr oder weniger traumatisiert daher und die Mannschaft muss sich auf dem Weg gewaltig zusammenraufen.
    Neben Kaz selbst, der aus Gründen, welche man erst im Laufe der Zeit erfährt, stets mit Handschuhen herumläuft, gehört unter anderem die nahezu lautlose Akrobatin Inej dazu, außerdem eine Grischa mit der Fähigkeit, etwa den Pulsschlag von Feinden zu verlangsamen (oder gar komplett deren Herzen stehenbleiben zu lassen) und ein ehemaliger Grischa-Jäger, mit dem diese eine komplizierte Geschichte verbindet. Abgerundet wird die ungleiche Truppe durch einen spielsüchtigen Scharfschützen und einen abtrünnigen Kaufmannssohn mit einem Faible für explosive Überraschungen. Abwechselnd stehen in den Kapiteln die verschiedenen Helden im Fokus und durch interessante Rückblicke lernt man sie noch besser kennen.
    Die Charaktere wirken sehr lebendig, glaubwürdig und trotz düsterer Tendenzen auch sympathisch. Es macht Spaß, die Beziehungen zwischen den Figuren zu verfolgen, die sich z.B. in unterhaltsamen Wortgefechten, aber auch handfesten Streitereien entspinnen.

    leigh-bardugo-das-lied-der-kraehen

    (c) Knaur
    Umfang: 592 Seiten (Klappbroschur)
    seit 02.10.2017 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    Filmreife Action und atmosphärisches Szenario
    Neben den Charakteren kann auch die Handlung überzeugen – die Story birgt Rettungen in letzter Sekunde, haarsträubende Aktionen, gewaltige Risiken und schlaue Pläne. Vor allem hält sie nicht nur für den Leser, sondern auch für die Crew allerlei überraschende Wendungen bereit.
    Davon abgesehen wissen außerdem der Schreibstil und das Szenario zu gefallen. Vom holländisch geprägten Ketterdam mit seinen Handelshäusern, Börsenplätzen, Tulpen und verruchten Hafenvierteln führt der Weg übers Meer und in eisige, eher skandinavisch angehauchte Gefilde. Die Umgebungen sind mit Liebe zum Detail beschrieben, gleichzeitig ohne unnötigen Ballast und mit dichter Atmosphäre.

    Kenntnisse der Grischa-Bücher sind trotz der hier verwendeten gleichen Welt nicht unbedingt nötig, können aber natürlich auch nicht schaden, um den Gesamtzusammenhang besser zu verstehen – vor allem der Start wird dadurch merklich erleichtert.
    Das Abenteuer um die versuchte Rettung des Wissenschaftlers wird mit diesem Band zuende erzählt, am Schluss des Buches kommt es aber zu weiteren dramatischen Entwicklungen, durch die sich eine Fortsetzung definitiv ankündigt.

    Fazit

    Das Lied der Krähen ist ein filmreifes Abenteuer voller spannender Wendungen und raffinierter Ideen, das nicht zuletzt durch seine vielschichtigen Charaktere begeistert. Die komplexe Welt der Geschichte ist mit Liebe zum Detail und einer großen Portion Atmosphäre gestaltet, außerdem blitzt trotz der eher düsteren Ausgangslage auch immer wieder ein angenehmer Funke Humor auf.

    Wertung


    Pro

    • spannende Story mit vielen Wendungen
    • Action, Humor, aber auch düstere Momente
    • interessante, komplexe Charaktere
    • gelungenes, durchdachtes Setting
    • schicke Aufmachung mit tollem Cover und schwarzem Schnitt

    Contra

    • Einstieg fällt nicht ganz leicht

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Kategorien: Bücher, Fantasy
    von Christina Schmitt 14.Okt.2017 1.453 x gelesen