• Werbung

  •  
    Anmelden

    Im Bereich der Romantasy haben in jüngster Zeit Märchenadaptionen die Herzen vieler jugendlicher Leser/innen erobert. Auf diesen Zug springt nun auch Sarah J. Maas (Throne of Glass) auf: In der vorliegenden Geschichte wird Feyre, ein Menschenmädchen von einem verfluchten Biest in sein Reich entführt.

    reich-der-sieben-hoefe

    (c) dtv
    Umfang: 480 Seiten (Gebunden)
    ab 10.02.2017 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    Die Schöne und das Biest neu erzählt
    Die Geschichte spielt in einer fantastischen Welt, die die Menschen und die mächtigen Fae-Wesen zusammen bevölkern, lediglich durch eine Mauer und einen alten Vertrag voneinander getrennt. Fae sind mächtige Wesen, die der Gestalt nach einem Fabel-Tier ähneln. Viele von ihnen können die Menschengestalt annehmen. Prythian ist das Reich der Fae und wird von sieben High Lords regiert. Jeder von ihnen hat seinen eigenen Hof. Tamlin, an dessen Hof sich die Geschichte abspielt, ist der High Lord des Frühlingshof.

    Die Handlung setzt zu Anfang der Geschichte hier an: Von ihren zwei Schwestern und ihrem Vater nicht geliebt und nicht geschätzt, sorgt die Ich-Erzählerin Feyre doch stets aufgrund eines an ihre Mutter gegebenen Versprechens für das Überleben ihrer Familie. Als sie jedoch auf der Jagd einen Fae tötet, nimmt Tamlin sie zur Wiedergutmachung der Blutschuld in sein Reich mit. Am Frühlingshof lernt sie Prythian, die Fae, den auf Tamlin lastenden Fluch, Tamlins Botschafterfreund Lucien und nicht zuletzt Tamlin selber kennen.

    Zwischen Lucien und Feyre entwickelt sich aus anfänglichem Hass eine glaubwürdig Freundschaft. Nicht so bei Feyre und Tamlin: Die Beziehung zwischen ihnen beginnt schleppend und voller Misstrauen. Tamlin verbirgt zu viele Geheimnisse, als dass man ihm trauen kann. Zwar lernt Freye ihn, sein Land und sein Leben im Verlauf der Geschichte besser kennen, trotzdem macht die sich anbahnende Zuneigung auf den Leser keinen überzeugenden Eindruck.

    Erst im letzten Drittel des Buches weicht die Geschichte vom Originalmärchen “Die Schöne und das Biest” ab und mündet in einer überraschend komplex aufgebauten und spannenden Handlung, deren Aufbau bereits zu Anfang des Buches begonnen hat, ohne dass der Leser es ahnt. Der Höhepunkt gegen Ende des Buches passt gut zum Handlungsverlauf und bietet Potential für die Fortsetzung der Geschichte, die im Englischen bereits erschienen ist.

    Mit einer sehr bildhaften und adjektivreichen Sprache bringt Sarah Maas die Geschichte zum Leben. Der charmante und humorvolle Schreibstil schlägt sich in schlagfertigen Dialogen zwischen Feyre und dem Fae Lucien nieder. Action und Abenteuer kommen dabei nicht zu kurz. Das Setting ist mit Prythian, den sieben Höfen und dem Reich der Menschen interessant aufgebaut und harmoniert mit der Geschichte. Die gezeichnete Karte am Anfang des Buches hilft dem Leser, einen Überblick über die Örtlichkeiten zu erhalten. Erwähnenswert ist der durchsichtige bemalte Plastikeinband, der einen Teil des Covers darstellt.

    Die Macht der Fae bleibt während der ganzen Geschichte jedoch ein einziges Mysterium. Bis auf einen metallischen Duft, dem Indiz für das Wirken von Magie, erfährt der Leser nichts Näheres über das Magiesystem der Fae.

    Fazit

    Das Reich der sieben Höfe ist der vielversprechende Auftakt einer Trilogie. Die Autorin hat es geschafft, aus einem einfachen Märchen eine komplexe Geschichte zu erschaffen, die den Leser mit Action, Humor und Lebendigkeit zu verzaubern vermag. Kleinere Schwächen, wie z.B. die Oberflächlichkeit von Tamlins und Feyres Beziehung, mindern den Lesespaß jedoch. Trotzdem ist die Lektüre insgesamt empfehlenswert.

    Wertung


    Pro

    • sehr schöne, bildhafte Sprache
    • gelungener Übergang zwischen Originalmärchen und eigener fiktiver Handlung
    • komplex aufgebaute Geschichte
    • schöne Aufmachung des Buches durch Einband und Karte

    Contra

    • zu oberflächliche Beziehung zwischen dem Protagonistenpaar
    • geringe Informationen zum Magiesystem

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Noch mehr Artikel zu den Tags: , , , ,

    Kategorien: Bücher, Fantasy
    von Alena Magd 10.Feb.2017 329 x gelesen