• Werbung

  •  
    Anmelden

    In die Weiten eines Sandmeeres und in dessen stolze Metropole entführt uns dieser Auftakt einer neuen Reihe. Wird das ein trockener Ausflug, oder birgt die Wüste ungeahnte Wunder?

    Ein aussichtsloser Kampf?
    Die neunzehnjährige Çeda kämpft unter dem Decknamen Weiße Wölfin in den Arenen ihrer von Wüste umgebenen Heimatstadt und erledigt nachts illegale Spezialaufträge für den Leiter der Kampfstätte. Insgeheim sinnt die junge Frau auf Rache an den Zwölf Königen, welche schon seit vierhundert Jahren über Sharakhai herrschen und Çedas Mutter grausam hinrichteten. Die alterslosen Monarchen scheinen unangreifbar, nicht zuletzt durch ihre Schwesternschaft von Leibwächterinnen, die Klingentöchter. Doch Çeda findet versteckte Hinweise auf Schwachstellen der Könige und entdeckt weitere Geheimnisse, die sowohl mit den Ereignissen vor vierhundert Jahren als auch mit dem schicksalhaften letzten Tag im Leben ihrer Mutter zusammenhängen…

    Çeda ist eine willensstarke und mutige Heldin, die sich von nichts unterkriegen lässt. Sie setzt sich teilweise gegen vermeintlich übermächtige Gegner durch, hat aber auch ihre Schwächen und kassiert bittere Niederlagen, die sie fast das Leben kosten. Die Geschichte ist zwar in der dritten Person erzählt, das Innenleben der Figur wird aber gut beleuchtet.
    Da sie beim Tod ihrer Mutter noch ein Kind war und diese sie über vieles im Dunkeln ließ, kommt die Hauptdarstellerin den Geheimnissen erst nach und nach zusammen mit dem Leser auf die Spur und es ist für Spannung gesorgt.
    Eine wichtige Rolle spielt Çedas bester Freund Emre, der seinerseits in die Machenschaften einer Rebellenorganisation verwickelt wird. Obwohl letztendlich beide den Königen schaden wollen, können sich die Freunde möglicherweise arg in die Quere kommen.
    Und um die Sache weiter zu komplizieren, trifft die Protagonistin auf einen Fürsten, der aus persönlichen Gründen noch eine Rechnung mit dem Anführer der Widerstandskämpfer offen hat.

    (c) Knaur
    Umfang: 688 Seiten (Taschenbuch)
    seit 01.09.2017 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    Cooles Setting trotz Wüstenhitze
    Der Einstieg in die durchaus komplexe Welt des Buchs mit ihren eigenen Gegebenheiten und Traditionen fällt nicht ganz leicht. Man muss etwas Zeit und Geduld investieren, um bei den arabisch klingenden Namen sowie Bezeichnungen (etwa der Kleidungsstücke und Waffen), den Gottheiten oder verschiedenen speziellen Gebräuchen durchzublicken.
    Nach einer Weile entfaltet das orientalisch angehauchte Szenario aber einen eigenen Reiz und zeigt sich detailliert und fantasievoll von seiner besten Seite. Durch gefährliche Ausflüge in die Wüste, die Suche nach verborgenen Dokumenten und das Aufspüren alter Legenden entsteht eine dichte Atmosphäre.
    Die unterschiedlichen Könige mit ihren Fähigkeiten und Persönlichkeiten wirken bereits sehr interessant, auch wenn sich manche Handlungsstränge erst andeuten – dieses Buch soll ja bloß der Beginn einer umfangreichen Trilogie sein und am Ende bleiben dementsprechend noch viele Dinge ungeklärt.

    Der Roman ist deutlich länger als man auf den ersten Blick vermuten könnte, was am relativ dünnen Papier des Taschenbuchs liegt. Obwohl auch jede Menge spannende Szenen, beispielsweise in der Kampfarena, geboten werden, findet man zwischendurch viele ruhigere, die Geschichte eher langsam vorantreibende Passagen, die für Actionliebhaber wahrscheinlich schon etwas zu geruhsam verlaufen. Hier hätte man eventuell manches ein wenig straffen können.
    Gut gefallen haben mir aber unter anderem die Rückblicke in die Kindheit und frühere Jugend der Heldin, weil man so erfährt, wie sie zu ihrem aktuellen Selbst geworden ist und was die Gründe für ihre nicht ganz einfache Beziehung zu Emre und ein paar anderen Nebencharakteren sind.

    Fazit

    Der Beginn dieser neuen Trilogie entführt den Leser in ein komplexes, durchdachtes Wüstenszenario, welches viele Geheimnisse und kulturelle Besonderheiten bietet. Starke Frauen, darunter natürlich auch die gelungene Hauptfigur, spielen darin eine wichtige Rolle. Der Einstieg ist nicht ganz einfach, mit der Zeit entfaltet sich aber die besondere Atmosphäre der Geschichte und die spannende Story wird nur stellenweise minimal ausgebremst.

    Wertung


    Pro

    • komplexes, mit Liebe zum Detail entworfenes Szenario
    • interessante Charaktere
    • Geheimnisse und Action

    Contra

    • etwas schwieriger Einstieg
    • zwischendurch kleine Durchhänger

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , ,

    Kategorien: Bücher, Fantasy
    von Christina Schmitt 21.Sep.2017 996 x gelesen