• Werbung

  •  
    Anmelden

    Marc Elsberg, Autor von BLACKOUT und ZERO, zeigt uns in seinem dritten Buch (unter diesem Pseudonym) ein Zukunftsszenario, in dem der Mensch zum Genetikgott mutiert und seine Nachkommen komplett nach den eigenen Vorstellungen kreiert. Dass dabei einiges schiefgehen kann, liegt auf der Hand …

    HELIXSie werden uns ersetzen von Marc Elsberg

    (c) Blanvalet
    Umfang: 648 Seiten
    seit 31.10.2016 im Handel
    Leseprobe / Bestellen bei Amazon

    „Der Mensch ist der Joker im Glücksspiel Evolution.“
    Unsere Protagonisten Helen und Greg wünschen sich nichts mehr als endlich Nachwuchs zu bekommen. Alle Versuche auf natürlichem Wege scheiterten bisher, wodurch sich die beiden für eine künstliche Befruchtung entschieden. Beim Gespräch mit dem leitenden Arzt unterbreitet dieser ihnen ein utopisches Angebot: die völlige Kontrolle über die Eigenschaften und das Aussehen des Nachwuchses. In einem privaten Forschungsprogramm in Kalifornien, das bereits Hunderte solcher „besonders begabten“ Kinder geschaffen hat, werden Greg und Helen von den Ergebnissen überzeugt und kommen ins Grübeln darüber, ob sie lieber ein „gewöhnliches“ Kind haben wollen oder nicht.

    Parallel zu diesen Geschehnissen erleben wir den Tod des US-Außenministers durch ein merkwürdiges Virus, welches ein Totenkopf-Symbol auf seinem Herzen zurücklässt. Das FBI geht diesem gezielten Genmord sofort nach und stößt auf ein grausames Geheimnis. In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines Chemiekonzerns Nutzpflanzen und Tiere, die es in der existenten Form eigentlich nicht geben könnte. Genetisch veränderter Mais, der für die lokalen Bauern ein Segen ist, wird für die Genindustrie zum Albtraum und es stellt sich die Frage, wer seine Finger bei diesen Veränderungen im Spiel hat.

    Elsberg bachte mich dazu, meine ablehnende Haltung zum Thema Genveränderungen zu revidieren und mir bisher vollkommen unbedachte Aspekte und Folgen aufzuzeigen, sodass ich schließlich gegen Ende des Buches meine Meinung wieder komplett über den Haufen warf. Die Leser werden vor bis in kleinste Detail recherchierte wissenschaftliche Fakten gestellt und mögliche Szenarien, die man sich währenddessen überlegt, werden aufgegriffen und vertieft. So kommt es, dass sowohl die Charaktere des Buches als auch ich mich nicht entschlossen für eine Meinung zu den Veränderungen entscheiden konnte. Die Frage ob genetisch veränderte Menschen, die optimiert sind, die Zukunft darstellen oder ob wir so geradewegs in eine Zwei-Klassen Gesellschaft marschieren und das Ende der Welt heraufbeschwören, ist nicht leichte zu beantworten. Dies wird im Buch an der guten Charakterdarstellung und Entwicklung der Handlung mehr als deutlich.

    Zu Beginn braucht das Buch etwas Zeit, bis es in Fahrt kommt, umso schneller läuft die Geschichte dann gegen Ende ab und endet mit einem Knall. Die Handlung ist in sich schlüssig und nimmt uns, wie schon die letzten Elsberg-Romane, an viele Schauplätze der Welt mit, um eine globale Geschichte zu erzählen.

    Fazit

    Mit HELIX beweist Marc Elsberg erneut sein Geschick für detaillierte, gut recherchierte Zukunftsszenarien, die auf den ersten Blick utopisch wirken, bei näherer Betrachtung dann aber doch erschreckend nah und realistisch sind. Lediglich das anfangs sehr gemütliche Tempo der Geschichte sowie einige langatmige Dialoge zogen die ansonsten spannende Handlung etwas in die Länge. Wer schon BLACKOUT und ZERO mochte kann beherzt zugreifen, alle anderen sollten zumindest einen Blick auf die Leseprobe wagen.

    Wertung


    Pro

    • erschreckend realistisches Szenario
    • detaillierte, recherchierte Fakten
    • authentische Charaktere
    • übersichtliche Parallelhandlungen

    Contra

    • Tempo zu Beginn sehr schleppend

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , ,

    Kategorien: Bücher, Science-Fiction
    von Pascal Requardt 1.Dez.2016 664 x gelesen