• Werbung

  •  
    Anmelden

    Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers ist der Auftakt zu einer High-Fantasy-Triologie. Wer denkt, er kennt schon etliche Geschichten über Trolle, Feen, Zauberer und Magier, erlebt diese Wesen hier in neuem Gewand: In Rodinia stellen z.B. Magier und Zauberer zwei verschiedene Fraktionen dar und Trolle sind intrigant, können aber auch rational handeln.

    rodinia

    (c) Papierverzierer
    Umfang: 420 Seiten
    seit 02.12.2016 im Handel
    Leseprobe / Bei Amazon bestellen

    Die Suche nach der weißen Magierin und der Beginn einer Prophezeiung
    Rodinia, ein Land, das nur der Legende nach existieren soll, ist von dichtem Nebel umhüllt und wird an der Grenze von einem tödlichen magischen Wesen bewacht, das niemandem Eintritt in das Land gewähren soll. Doch dem Zauberer Kyrian gelingt die Reise durch den Nebel und er wird vom magischen Grenzwächter verschont. Hergeführt hat ihn die immer wiederkehrende Vision eines um Hilfe rufenden Mädchens mit schneeweißer Haut, die er für eine Magierin hält und nun zu finden hofft. Doch er ahnt nicht, dass sich durch seine Ankunft eine tausend Jahre alte Prophezeiung zu erfüllen beginnt, und er darin eine Hauptrolle spielt.

    Rodinia ist eine magische Welt mit fantastischen Wesen, Wettertürmen, in denen die Magier residieren und Zauberportalen, mit deren Hilfe Magier blitzschnell reisen können. Kyrians abenteuerliche Suche wird sehr spannend erzählt. Die actionreichen Kampfszenen sind sehr fesselnd geschildert. Horn legt aber auch sehr viel Wert auf die Entwicklung seiner Charaktere. Dies zeigt sich vor allem bei Mira, dem Albino-Mädchen: Anfangs unsicher, ängstlich und vor Kyrian auf der Flucht, wird sie durch etliche Gefahren zu einer beachtlichen jungen Frau mit einer vielversprechenden Zukunft, die in diesem Band noch nicht verraten wird. Kyrian, meine Lieblingsfigur, ist sehr klug, hat einen starken Willen, ist bereit zu töten, hat aber trotzdem ein großes Herz. Witzig, charmant und mit kleinen Macken versehen, erwecken Mira, Kyrian, Miras Gaukler-Freundin Rahia, und auch andere Figuren sehr schnell die Sympathie des Lesers. Die richtige Dosierung der Informationen zu Antagonisten und Nebenpersonen runden das Buch zu einem beeindruckenden und fesselndem Werk.

    Der Ablauf der Geschichte fühlt sich aufgrund der geschickten Verwebung von Zufall, Schicksal und Absicht sehr flüssig an. Durch die Verflechtung der Schicksale starker Charaktere und durch die Unvorhersehbarkeit wird die Spannung geschickt hochgehalten, stimmig gehen die Handlungsstränge ineinander über. Die Geschichte endet zwar in einem kleinen Cliffhanger, dieser lässt den Leser aber nicht unzufrieden zurück und weckt Neugierde auf Band 2 und 3, die für 2017 und 2018 geplant sind.

    Fazit

    Insgesamt ein vielversprechender Auftakt, der absolut lesenswert ist und dem Leser keine Minute für Langeweile lässt. Das Buch zeichnet sich durch eine vielschichtige Erzählweise und die intensive Gestaltung der Protagonisten aus. Eine bildhafte Beschreibung des Settings sowie Horns ausdrucksvoller Schreibstil lassen Rodinia lebendig werden. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen.

    Wertung


    Pro

    • packende Geschichte mit hohem Tempo
    • Charaktertiefe
    • logischer und unvorhersehbarer Handlungsablauf
    • bildhafter Schreibstil

    Contra

    • kleiner Cliffhanger am Ende

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , ,

    Kategorien: Bücher, Fantasy
    von Alena Magd 10.Dez.2016 661 x gelesen