• Werbung

  •  
    Anmelden

    Durch die Probleme bei „Arlo & Spot“ gab es mehr als zwei Jahre keinen neuen Pixar-Film in den Kinos, andere Studios erzielten große Erfolge an den Kinokassen. Mit „Alles steht Kopf“ melden sich die Pioniere des Genres nicht nur erfolgreich zurück, sie zeigen der Konkurrenz auch einmal mehr, wie perfekte Familienunterhaltung funktioniert.

    allesstehtkopf

    (c) Disney
    Regie: Pete Docter, Ronnie Del Carmen
    Laufzeit: 91 Minuten
    ab 11.02.2016 im Handel
    Trailer ansehen / Bei Amazon bestellen

    Probleme im Kopf
    Im Kopf eines jeden von uns steuern fünf Emotionen unsere Geschicke: Freude, Kummer, Wut, Ekel und Angst. Im Kopf der 11jährigen Riley führt seit jeher Freude das Kommando. Aber nachdem Riley vom Land nach San Francisco zieht, verhält sich Kummer plötzlich komisch. Alle freudigen Erinnerungen, die sie berührt, werden traurig. Freude versucht das zu verhindern und es kommt zu einem Unfall, der Kummer und Freude aus der Kommandozentrale schleudert. Während die beide versuchen, zurück zu gelangen, müssen Wut, Angst und Ekel den Alltag von Riley managen – das kann nur schiefgehen.

    Der Trailer zum Film erinnerte ein wenig an Ottos legendären „Leber an Großhirn“-Sketch. Vermutlich hätte man allein damit einen witzigen Animations-Klamauk inszenieren können, aber Pixar hat viel mehr auf Lager. Das Abenteuer von Kummer und Freude in Rileys Kopf steht nämlich im Vordergrund, bietet Action, Spaß und Spannung und quasi im Vorbeigehen lernt man noch viel über das Leben. Eine genauso unterhaltsame wie kluge Geschichte, bei der Pixar (passend zum Thema) die ganze Klaviatur der Emotionen ausnutzt.

    Inszeniert ist das mit einer derart überbordenden Fantasie und einem optischen Einfallsreichtum, dass das Zuschauen eine Freude ist. Die Emotionen sind sehr gut figürlicht worden und auch die deutschen Synchronstimmen machen ihre Arbeit hervorragend. Für Fans von Familienunterhaltung ein absolutes Must-See.

    Ein Wort noch zur Ausstattung der Blu-Ray: Die ist etwas enttäuschend. Nur ein (allerdings sehr witziger) Bonus-Spot erwartet uns, dazu der für meinen Geschmack zu kitschig geratene Kurzfilm Lava und das übliche Behind the Scenes-Geplapper. Angesichts der Kürze des Films hätte ich mir da etwas mehr erhofft, aber das tut dem Filmgenuss natürlich keinen Abbruch.

    Fazit

    Pixar zeigt, wie perfekte Familienunterhaltung geht. Ein Film zum Lachen, zum Weinen, zum Mitfiebern, zum drüber nachdenken, optisch einfallsreich inszeniert und technisch perfekt umgesetzt. Damit reiht sich „Alles steht Kopf“ direkt neben Oben, Monster AG und Konsorten in die Riege der besten Familien-Animationsfilme aller Zeiten ein.

    Wertung


    Pro

    • kluge Geschichte mit hohem Unterhaltungswert
    • emotional sehr mitreißend
    • einfallsreich und technisch perfekt umgesetzt

    Contra

    • Blu-Ray-Extras etwas dünn
    Noch mehr Artikel zu den Tags: , ,

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 9.Feb.2016 2.279 x gelesen