• Werbung
    Aktuelle Phantastik bei Amazon:

    derzeit nur 99 Cent

  •  
    Anmelden

    Nach dem Erfolg der beiden Cars-Filme wollte man bei Disney den üblichen Weg gehen, und die bekannte Marke mit einer Direct2Video-Produktion (ohne Pixar-Beteiligung) weiter ausschlachten. Bei Testvorführungen kam Planes aber so gut an, dass er doch noch einen Kinostart erhielt, dort aber deutlich hinter den Vorgängern zurückblieb.

    Ein Sprühflugzeug will hoch hinaus
    Dusty Crophopper ist ein einfaches Sprühflugzeug, das tagaus tagein über die Felder fliegt. Doch er träumt von Höherem, als Rennflugzeug will er in einem berühmten Etappenrennen rund um die Welt teilnehmen. Als in der Nähe eine Qualifikation stattfindet, versucht er sein Glück und schafft tatsächlich den Sprung ins internationale Starterfeld. Doch kann wirklich ein einfaches Sprühflugzeug mit den hochgezüchteten Rennmaschinen mithalten?

    Diese Kernfrage ist zugleich einer der Knackpunkte des an Vorhersehbarkeit kaum zu überbietenden Plots. Natürlich kann Dusty mithalten und sogar um den Sieg kämpfen, warum bleibt indes ein Rätsel, denn neben seiner Bauweise hat er auch noch das Manko, Höhenangst zu haben und deshalb tieffliegen zu müssen. Dass er trotz einiger Etappen, in denen er weit nach den anderen ins Ziel kommt, in der Gesamtwertung irgendwie immer in Reichweite bleibt, ist nicht nachvollziehbar, Erwachsene werden (anders als bei den meisten Pixar-Produktionen) hier sträflich vernachlässigt, allenfalls Kinder im Vorschulalter werden an der furchtbar naiven Geschichte noch ihren Spaß haben können.

    Doch auch davon abgesehen kommt die Geschichte recht platt und ideenlos daher. Man hat sich einfach bei diversen anderen Filmen bedient, nicht zuletzt bei Cars. Da ist also wieder der mysteriöse Trainer mit legendenumrankter Vergangenheit, der böse Champion, dem jedes Mittel recht ist, um den Emporkömmling auszuschalten, der Konkurrent, der zum Freund wird usw. Keine der Figuren hat dabei echte Tiefe, sie wirken alle wie am Reißbrett entworfen, höchstens El Chupacabra hat noch einen gewissen Charme.

    Ein Gagfeuerwerk darf man auch nicht eben erwarten. Einige wenige Szenen sind vielleicht für ein kurzes Auflachen gut, ansonsten ist den Machern auch in dieser Hinsicht nicht viel eingefallen. Auf der Habenseite hat der Film allenfalls solide Animationen und ein paar rasante Flugszenen aus der Egoperspektive zu bieten.

    Fazit

    Planes fehlt es an Ideen und an Charme, die Story ist platt und naiv, die Figuren wie am Reißbrett entworfen und stereotyp, die meisten Gags zünden nicht. Im Abendprogramm des Free-TV wäre das ok, aber Geld muss man für einen so einfallslos inszenierten Animationsfilm angesichts der zahlreichen Konkurrenz nicht unbedingt ausgeben.

    Wertung


    Pro

    • ein paar rasante Flugszenen
    • für Kinder im Vorschulalter ok

    Contra

    • ideenlose, naive Geschichte
    • platte Charaktere ohne Charme

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 13.Jan.2014 1.369 x gelesen

    Planes
    Publisher Disney Pixar
    Regie Klay Hall
    Genre Animationsfilm Komödie
    Länge88 Minuten
    Altersfreigabeab 0 Jahren
    Weitere Infos
    Termine
    DVD/Blu-Ray09.01.2014 Kaufen
    Kino29.08.2013
     

    Artikel

    Neuer Trailer zum Cars-Ableger Planes

    vom 29.Mai.2013 0 Kommentare

    Planes – Deutscher Trailer und ein Ausschnitt...

    vom 15.Apr.2013 0 Kommentare