Werbung

Registrieren Anmelden

Passend zur Fußball-WM entführen uns die Ice Age Macher von Blue Sky mit „Rio 2“ wieder nach Brasilien. Heiße Samba-Rhythmen, witzige Tiere und Öko-Botschaft – der ideale Sommerfilm für die ganze Familie?

rio2_cover

(c) 20th Century Fox
Regie: Carlos Saldanha
Laufzeit: 98 Minuten
ab 01.08.2014 erhältlich
Bei Amazon bestellen

Blu, sein Schwiegervater und der fiese Nigel
Blu hat nicht nur das Fliegen gelernt, sondern in Rio mit Jewel sein Glück gefunden und eine Familie gegründet. Doch es scheint, dass sie doch nicht die letzten verbliebenen blauen Aras sind. Ihre Besitzer vermuten im Urwald weitere der als beinahe ausgestorben geltenden Rasse, doch deren Heimat wird von einem fiesen Grundstücksspekulanten bedroht. Blu bricht mit seiner Familie auf, um ihnen zu helfen und ihre Artgenossen zu schützen. Tatsächlich findet Jewel dort ihren Vater wieder und will eigentlich gar nicht mehr weg – wovon Stadtvogel Blu zunächst wenig angetan ist.
Dann bekommt er es nicht nur mit den Holzfällern zu tun, sondern hat auch noch den Kakadu Nigel aus Teil 1 wieder am Hals, der unbedingt Rache nehmen will.

Im Grunde erzählt Rio 2 vier Geschichten auf einmal. Da sind die beiden Ornithologen auf der Suche nach den Aras, dann wollen ein paar Kumpels von Blu mit den Dschungel-Bewohnern eine neue Karnevals-Show der Tiere auf die Beine stellen, Blu plagt sich mit seinem Schwiegervater herum, der von den städtischen Gewohnheiten seines Schwiegersohnes wenig begeistert ist und die Menschen ablehnt, und Nigel schmiedet seine Rache-Pläne. Natürlich sind diese Handlungsstränge miteinander verwoben und es gibt insgesamt viel Action, Situationskomik und auch Musik, wobei die heißen Samba-Rythmen wohl kaum einen kalt lassen. Manch anderes Lied lässt einen allerdings eher an einen Disney-Film denken.

Auch diesmal hat Blue Sky wieder herrlich schrullige Figuren aus den Tieren gemacht und die eine oder andere hat sicher Kultpotential. Auf der Klaviatur aus neuen und bekannten Figuren spielen die Macher einen routiniert und technisch hochwertigen Reigen, der viele gelungene Gags bereithält. Allerdings kann das nicht vollends darüber hinwegtäuschen, dass die Geschichten an sich ziemlich einfallslos sind und keine davon genug Substanz hat, um den Film wirklich zu tragen. Insbesondere die Ökobotschaft wirkt reichlich aufgesetzt und das Casting für die Karnevalsshow dient eigentlich nur als kleine Nummernrevue für zwischendurch und wird relativ wahllos zur Auflockerung hier und da eingestreut. Selbst die Hauptgeschichte, die eng an „Meine Braut, ihr Vater und ich“ angelegt ist, kann nicht wirklich überzeugen, ist der Verlauf doch allzu vorhersehbar.

Fazit

Rio 2 bietet viele schrullige Figuren, jede Menge Situationskomik und heiße Samba-Musik - an einer wirklich guten Geschichte fehlt es hingegen. Somit ist Rio 2 ohne Frage ein Gute Laune-Film für die ganze Familie, wird allerdings wohl kaum jemandem lange im Gedächtnis bleiben.

Wertung


Pro

  • viele gute Gags
  • schrullige Tierfiguren
  • gute Musik
  • technisch sehr hohes Niveau

Contra

  • keine tragfähige Geschichte
Kategorien: Fantasy, Filme
von Jörg Benne 26.Jul.2014 385 x gelesen

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.