• Werbung

  •  
    Anmelden

    Geistergeschichten kommen immer mal wieder ins Kino. Für The Awakening aus dem Jahr 2011, der erst jetzt mit reichlich Verspätung als DVD-Premiere nach Deutschland kommt, hat es dazu nicht gereicht. Warum eigentlich nicht?

    awakening_cover

    Mystery Thriller (2011)
    Verleih: Universum Film
    Regie: Nick Murphy
    Laufzeit: 107 Minuten
    Bei Amazon bestellen

    Geister der Vergangenheit
    England 1921: Durch den 1. Weltkrieg und die spanische Grippe haben in den letzten Jahren mehr als 1 Million Briten ihr Leben gelassen und viele trauernde Angehörige zurückgelassen. Die Menschen flüchten sich in den Glauben an Geister.
    Die toughe, moderne Florence Cathcart will davon nichts wissen. Obwohl sie selbst unter dem Verlust ihres Verlobten leidet, der im Krieg fiel, betätigt sie sich als „Geisterjägerin“ und entlarvt Scharlatane, die bei Seancen vorgeben Geister zu rufen.
    Doch dann wird sie an ein englisches Internat gerufen, wo ein Junge ums Leben kam, nachdem er tags zuvor steif und fest behauptet hatte, einen Geist gesehen zu haben. Mit wissenschaftlichen Methoden geht Florence der Sache nach …

    Klassischer Geistergrusel
    Man könnte sich kaum ein besseres Setting für einen klassischen Grusler vorstellen, als ein englisches Herrenhaus. Dem Film gelingt es dabei exzellent, die Atmosphäre der Zeit einzufangen. Kaum Farben, statt dessen viele Grautöne, gelächelt und gelacht wird wenig, wir sehen ein Land in Trauer. Der Film baut allmählich Atmosphäre auf und setzt dabei besonders auf die Musik. Auf klassische Schockeffekte wird hingegen weitgehend verzichtet. Zusammen mit Florence taucht der Zuschauer mehr und mehr in die Geheimnisse der Schule ein und es ist vor allem die wendungsreiche (wenn auch etwas konstruierte) Story, die den Zuschauer bei der Stange hält.
    Das liegt auch nicht zuletzt an den sehr guten Hauptdarstellern (Rebecca Hall (Vicky aus Vicky, Christina, Barcelona), Dominc West (300) und Imelda Staunton (Umbridge aus Harry Potter 5)).
    Kleine Kuriosität am Rande: Der Hauptfilm ist eigentlich ab 12, die USK 16-Freigabe auf dem Cover rührt nur von den beigefügten Trailern her.

    Fazit

    Sieht man über den doch etwas an den Haaren herbeigezogenen Grundplot hinweg, bietet The Awakening durchaus spannende Mystery-Unterhaltung. Gänsehaut-Grusel ist dabei eher zweitrangig, gewiss gehört The Awakening nicht ins Horror-Genre. Die Atmosphäre nährt sich eher aus dem Geheimnisvollen und den Schicksalen der Hauptfiguren, die allesamt überzeugend dargestellt werden. Ein bis zum Schluss interessanter Mystery-Thriller.

    Wertung


    Pro

    • glaubwürdige, vielschichtige Figuren
    • dichte Atmosphäre
    • wendungsreiche Geschichte

    Contra

    • Grundidee recht konstruiert

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 31.Mai.2013 2.241 x gelesen