• Werbung

  •  
    Anmelden

    Captain America geht in sein drittes Abenteuer, hierzulande wieder mit dem etwas sperrigen Titel „The First Avenger: Civil War“. Basis ist der gleichnamige Comic, in dem sich die Avengers gegenüberstehen und vor allem Cap und Iron Man einen Konflikt austragen, der im Cinematic Universe schon in „The Avengers 2“ angedeutet wurde.

    cap3_civilwar

    (c) Disney
    Laufzeit: 142 Minuten
    ab 06.10.2016 im Handel
    Trailer ansehen / Bei Amazon bestellen

    Zwei Seiten
    Bei einem Einsatz in Nigeria können die Avengers zwar ihre Mission erfüllen, doch beim Versuch Captain America zu retten, tötet Scarlet Witch versehentlich einige Unschuldige. Daraufhin beschließt die UNO, dass die Avengers nicht länger eigenmächtig handeln, sondern in Zukunft unter UNO-Aufsicht stehen sollen. Während Tony Stark das befürwortet ist Captain America strikt dagegen, weil er nach dem Untergang von SHIELD keinen Organisationen mehr vertraut.
    Als dann auch noch der Winter Soldier, Captain Americas Jugendfreund Bucky Barnes, nach einem verheerenden Terroranschlag wieder auftaucht und als Schuldiger gejagt wird, widersetzt sich Cap dem Befehl, die Verhaftung Spezialkräften zu überlassen und versucht Bucky selbst zu erwischen. Die Avengers spalten sich in zwei Fraktionen und es kommt zum offenen Konflikt.

    Zwar spielen Captain America und seine Freundschaft zu Bucky wie schon in den beiden Vorgängern eine wesentliche Rolle, aber im Grunde bekommen wir hier „The Avengers 3“ zu sehen. Ein Dutzend Superhelden treten auf, mit dem neuen Spider-Man und Black Panther werden gleich noch zwei neue eingeführt und es ist vor allem der Konflikt zwischen den beiden Fraktionen, der die Handlung bestimmt. Dabei wird eine Menge Wissen über die Avengers- und Captain America-Filme (am besten auch noch Iron Man) vorausgesetzt, mit diesem Film ins MCU einzusteigen ist definitiv keine gute Idee.

    Zu Beginn erinnert der Film stark an den Vorgänger. Der actionreiche Einsatz der Avengers hat mehr von einem Agenten-Thriller a la Bond/Bourne als von einem Superhelden-Streifen. Danach wechselt der Film stetig den Ton. Es folgt eine recht lange, ruhige Phase, in der die Avengers über das Abkommen mit der UNO streiten, bis dann der Winter Soldier auf den Plan tritt. Nach einer weiteren packenden Action-Sequenz folgt dann das große Aufeinandertreffen der beiden Avengers-Fraktionen und hier macht der Film richtig Spaß. Jede Menge Action, dazu knackige Oneliner, für die vor allem Ant-Man und Spidey sorgen. Danach wird es aber schlagartig düsterer (und leider auch etwas moralinsauer) bis hin zum harten Finale, wobei die Rolle des Bösewichts leider ziemlicher Käse ist. Dessen „Plan“ basiert auf so vielen Zufällen, dass man ihn nicht ernst nehmen kann.

    Dieser stete Wechsel im Ton wird nicht jedem gefallen. Wer Filme wie Avengers 1 mag, wird sich vor allem im Mittelteil wohlfühlen, wer den zweiten Captain America mochte, dem werden die harten Actionsequenzen gefallen. Aber durch den Wechsel im Tonfall reißt der Film nicht so mit, wie er vielleicht könnte.

    Extras
    Die Blu-Ray bietet ein zweiteiliges Making-Of (insgesamt ca. 45 Minuten), sowie eine kurze Zusammenfassung der zu diesem Finale führenden Ereignisse aus Sicht von Captain America und Iron Man. Darüber hinaus gibt es noch ein Sneak-Peak zu Doctor Strange, ein paar unveröffentlichte Szenen und (nur bedingt lustige) Gags vom Dreh.

    Fazit

    Die Russo-Brüder haben den Film ziemlich vollgepackt, inszenieren die Kernstory aber packend und überzeugend. Die starken Wechsel im Tonfall (mal ernst und düster, mal spaßig) werden nicht jedem gefallen und mit 12 Superhelden ist der Film auch dezent überladen, dennoch ist er ein würdiges Finale für die „alte“ Avengers-Generation.

    Wertung


    Pro

    • sehr gute Actionsequenzen
    • perfekter Einstieg für den neuen Spidey
    • spannender Konflikt zwischen Cap und Iron Man

    Contra

    • teils starke Wechsel in der Tonlage
    • vielleicht ein paar Superhelden zu viel
    • Plan des Bösewichts basiert auf lauter Zufällen

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 5.Okt.2016 925 x gelesen