• Werbung

  •  
    Anmelden

    Wie jedes Jahr wurden auch in diesem am Vorabend der Oscar-Verleihung die Razzie-Awards (Goldene Himbeeren) verliehen. Dank Gurken wie „Legend of Hercules“, „Transformers 4“ oder „Teenage Mutant Ninja Turtles“ war auch die Phantastik unter den Nominierungen zahlreich vertreten, kam aber recht glimpflich davon.

    Abräumer des Abends war ein Film, den hierzulande wohl kaum einer kennt. „Saving Christmas“, eine Familien-Weihnachts-Komödie mit Kirk Cameron, die bei der IMDB mittlerweile die Liste der schlechtesten Filme aller Zeiten anführt und es wohl nie über den Teich schaffen wird. Die Auszeichnungen „Schlechtester Film“, „Schlechtester Hauptdarsteller“, „Schlechtestes Drehbuch“ und „Schlechtestes Leinwand-Duo“ gingen an dieses Machwerk. „Schlechteste Hauptdarstellerin“ wurde Cameron Diaz, u.a. für Sex Tape.

    Michael Bay wurde für Transfomers 4 als „schlechtester Regisseur“ ausgezeichnet – ihm wird’s wurscht sein, war der Film doch trotzdem ein Kassenknüller. Megan Fox wurde „schlechteste Nebendarstellerin“ für ihren Auftritt in „Teenage Mutant Ninja Turtles“.

    Die einzige erfreuliche Auszeichnung des Abends, den „Best Redeemer Award“, bekam Ben Affleck. Für den Totalschaden „Gigli“ einst auch mit der goldenen Himbeere bedacht, ist er dank „Argo“ und „Gone Girl“ nun wieder ganz oben auf.

    Bild aus Transformers 4, (c) Paramount

    Klicke für mehr zum Thema ,

    Kategorien: Fantasy, Filme, Science-Fiction
    von Jörg Benne 22.Feb.2015 1.031 x gelesen