• Werbung

  •  
    Anmelden

    Gut sieben Jahre nach Erscheinen des letzten Teils meldet sich mit George Stobbart und Nicole Collard eines der prominentesten Abenteurerpärchen zurück. Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall (im folgenden BF5) stellt seit Langem das erste neue Adventure von Revolution Software dar, die sich in den letzten Jahren mit Remakes, Remastered Versionen und Portierungen ihrer Klassiker, für Konsolen, Tablets und Smartphones über Wasser gehalten haben. Ihr neues Werk kam in zwei Episoden, die mittlerweile beide erhältlich sind.

    Episode 1: Ein böses Gemälde

    Los geht der ganze Spaß in einer Kunstgalerie in Paris, wo der Amerikaner George, der mittlerweile bei einer Versicherung arbeitet, bei einer privaten Ausstellung zufällig auf eine alte Bekannte trifft – die kesse französische Reporterin Nico. Die beiden verbindet nicht nur, dass sie in vier Spielen (mit dem Fanadventure Baphomets Fluck 2.5: Die Rückkehr der Tempelritter sind es sogar fünf), die Welt vor religiösen und mystischen Verschwörungen gerettet haben, sondern dass sie zwischendurch wohl auch hin und wieder was miteinander hatten, was in den Spielen aber immer nur indirekt angedeutet wird.

    Das Intro kommt mit opulenterer Grafik, als der Rest des Spiels

    Bild 1 von 13

    Das Intro kommt mit opulenterer Grafik, als der Rest des Spiels

    Wie es der Zufall will, wird vor ihren Augen ein Bild namens Maledictió gestohlen und der Galeriebesitzer dabei erschossen. Schon sind die beiden wieder mitten in einem Plot um geheime Symbole und Botschaften in jenem Bild, mit denen ein Kult Unheil über die Welt bringen könnte. Doch zunächst geht es erst einmal darum, den Raubmord aufzuklären, und den Hintergründen zu diesem mysteriösen Bild auf die Schliche zu kommen.

    Natürlich sind die Hobbydetektive der Polizei von Paris dabei immer eine Nasenlänge voraus und treffen auf allerhand skurrile Charaktere, darunter der eine oder andere alte Bekannte. Neben verschiedenen Locations in Paris verschlägt es die beiden auch zweimal nach London.

    Episode 2: Der Schatz der Gnostiker

    Nach einem guten Vierteljahr Wartezeit – und der zwischenzeitlichen Nachreichung des Achievementsystems – ist nun die zweite Episode herausgekommen. Sie knüpft storymäßig und auch spieltechnisch nahtlos an die erste an. Um Zugriff zu erhalten, muss man ggf. noch einmal vom letzen Speicherpunkt anfangen. Einen direkt auswählbaren Einstieg gibt es nämlich nicht.

    In diesem Teil geht es um die teilweise gelüfteten Geheimisse des besagten Bildes und die Jagd nach einem mächtigen Gnostiker Artefakt, mit dem man vermeintlich die Welt aus den Fugen heben könnte. Nico und George begeben sich dazu mal wieder klassisch auf eine kleine Weltreise in entlegene Orte.

    Natürlich gibt’s auch dabei wieder einige interessante neue Figuren und alte Bekannte zu sehen. Unterm Strich hatten diese in der ersten Episode aber mehr Platz um sich zu entfalten und fristeten nicht nur ein Statistendasein. Baphomet Fluch Fans dürfen sich auch inhaltlich auf ein paar Seitenhiebe auf vergangene Teile freuen. Mit einer Gesamtspielzeit von ca. 12-13 Stunden ist es zwar nicht sonderlich umfangreich, aber durchaus im Rahmen aktueller Adventures.

    Klicke für mehr zum Thema , , , ,

    Seiten: 1 2

    Kategorien: Abenteuer, Spiele
    von André Pannenbecker 2.Mai.2014 4.409 x gelesen