• Werbung

  •  
    Anmelden

    The Knife of Dunwall, das zweite Addon zum hoch gelobten Dishonored, stellt mit Attentäter Daud ausgerechnet den Mann in den Mittelpunkt, der Corvo Attanos geliebte Kaiserin Jessamine auf dem Gewissen hat. Und sein Gewissen regt sich interessanterweise wirklich. Denn obwohl der Meuchelmörder in seinem Hass auf den rücksichtslosen Adel schon zahlreiche Blaublüter eliminiert hat, tut es ihm um Jessamine leid. Erst zu spät hat Daud realisiert, dass die Herrscherin eigentlich nicht übel war und dass von ihrem Tod vor allem auch genau die falschen Leute profitieren. Auf der Suche nach Erlösung erhält er vom geheimnisvollen Outsider einen mehr als rätselhaften Hinweis – wer oder was ist Delilah? Diese Frage gilt es in der Erweiterung zu klären.

    Ein Fall für Greenpeace

    Dauds Wegs führt ihn unter anderem durch eine gigantische Wal-Schlachterei. Das aus den Meeressäugern gewonnene Öl dient ja bekanntlich als Treibstoff für die Technik der Dishonored-Welt, nun sieht man mit eigenen Augen, wo das Zeug herkommt. Und das ist ein echt trauriger Anblick. Unter Höllenqualen hängt dort etwa ein Wal an der Decke, während ihm bei lebendigem Leib der Saft aus dem Körper strömt. Seine Schmerzenslaute begleiten Dauds Erkundung der umliegenden Räume, wo z.B. gefährliche Metzgertypen mit Motorsägen lauern.
    Im Kampf bzw. zur Vermeidung desselben verfügt der Meuchelmörder über allerlei nützliche Fähigkeiten, die man zum Teil schon von Corvo kennt. Neben Klinge, Armbrust, Pistolen, Minen und Granaten (darunter neue Varianten wie ein mit „Würgestaub“ gefülltes Wurfgeschoss) kehrt die praktische Teleportation zurück – und zwar mit frischen Kniffen. Während Daud die Fähigkeit einsetzt, wird die Zeit angehalten, aus seiner neuen Position heraus (sogar in der Luft) kann er dann die Zielmarkierung wieder setzen. Auf diese Weise zischt man etwa besonders elegant ungesehen zu sicheren Balkonen oder checkt kurz die Situation in unteren Stockwerken, um dann wieder in die obere Etage zu teleportieren.
    Als Anführer seiner Bande kann Daud außerdem Verbündete herbeirufen, eine weitere Upgrademöglichkeit macht den Helfer widerstandsfähiger und lässt auch diesen die Fähigkeiten seines Meisters nutzen.
    Hilfreich ist die Einkaufsmöglichkeit vor jedem Einsatz. Neben Munition, Ausrüstungsverbesserungen und Tränken kann man dort kleine „Gefallen“ erwerben. Jemand lässt dann z.B. einen wertvollen Gegenstand im Areal liegen oder sabotiert eine störende Sicherheitsanlage. Ein interessantes Feature, das aber noch ausbaufähig bleibt.

    Billie Lurk unterstützt Daud mit Informationen

    Bild 1 von 5

    Billie Lurk unterstützt Daud mit Informationen

    Tödlich oder nicht?

    Wie in Corvos Missionen gibt es mehrere Methoden, mit den Zielpersonen der Levels zu verfahren. Statt den Schlachthaus-Chef kaltblütig über den Haufen zu ballern, kann man ihn auch bewusstlos in eine Transportkiste stecken und nach Übersee verschiffen lassen…
    In einem weiteren Auftrag beschuldigt ein sehr unsympathischer Justiziar andere Personen als Seuchenopfer, um dann ihr Vermögen einzukassieren. Wie wäre es, ihm die Sache mit gleicher Münze heimzuzahlen? Schon durch diverse zur Verfügung stehende Eingänge, Fluchtwege und Verstecke kann sich der Spieler wieder eine eigene Taktik zurechtlegen, insgesamt ist die Erweiterung bei den zu bewältigenden Situationen recht anspruchsvoll.
    Außerdem warten ein paar optionale Nebenaktivitäten wie das Erlösen des leidenden Wals oder die Befreiung von Gefangenen. Auch hier gibt es wieder jede Menge versteckte Geldmünzen, Knochenartefakte für kleine Charakterverbesserungen und die für Dauds Fähigkeiten benötigten Runen zu entdecken. Wer alles einsacken will, muss die Umgebungen auch nach informativen Schriftstücken durchforsten oder Schlüssel klauen. Die Spieldauer erhöht sich damit auf ca. fünf Stunden, weniger akribische Assassinen kommen aber natürlich deutlich schneller ans Ziel.
    Letztendlich wäre man gern noch länger mit Daud unterwegs, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber durch Elemente wie die gelungenen Nebenhandlungen und die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten ganz in Ordnung. Man merkt allerdings, dass nur die halbe Geschichte erzählt wird – die zweite Hälfte soll dann in The Brigmore Witches folgen.

    Gewohnt gelungene Präsentation

    Der deutsche Sprecher des Antihelden liefert eine sehr passende Stimme für Dauds Gespräche mit seiner Stellvertreterin Billie Lurk oder seine düsteren Gedanken zum Geschehen. Auch die teils recht langen Dialoge der Nebenfiguren laden mit guter Vertonung und interessanten Texten zum Belauschen ein (nicht zuletzt, weil man so auch immer wieder Missionshinweise erhält), lediglich die Kampfkommentare wiederholen sich zu oft.
    Optisch orientiert sich das Addon natürlich am oft deprimierenden, doch trotzdem schicken Stil des Hauptspiels, garantiert durch die frischen Schauplätze aber genug Abwechslung. Etwas störend fand ich nur das ziemlich häufig auftretende Tearing.

    Fazit

    Im Addon rund um den Meisterassassinen Daud hat man die Chance, die faszinierende Spielwelt von Dishonored noch genauer kennen zu lernen. Stimmungsvolle neue Schauplätze, weitere finstere Machenschaften und mehrere Lösungswege sorgen wieder für spannende Schleichmissionen. Ein etwas größerer Umfang und noch mehr frische Fähigkeiten wären aber nicht schlecht gewesen, außerdem muss man auf die Fortsetzung der Geschichte nun erst einmal warten.

    Wertung


    Pro

    • Erneut tolle, düstere Atmosphäre
    • mehrere Lösungsmöglichkeiten für die Aufträge
    • viele Sammelobjekte
    • sehr gute deutsche Sprachausgabe

    Contra

    • Spieldauer könnte höher sein
    • nur wenige neue Fähigkeiten
    • Fortsetzung folgt...

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema ,

    Kategorien: Fantasy, Spiele
    von Christina Schmitt 26.Apr.2013 4.563 x gelesen

    Dishonored: The Knife of Dunwall
    Publisher Bethesda
    Hersteller Arkane Studios
    Genre Action-Adventure
    Altersfreigabeab 18 Jahren
    Weitere Infos
    Termine
    PC16.04.2013
    PS317.04.2013
    X36016.04.2013
     

    Artikel

    Dishonored: Infos und Termin zu finalem DLC-AddOn

    vom 17.Jul.2013 0 Kommentare

    Spiele-Schnäppchen: Dishonored bei Steam

    vom 12.Apr.2013 0 Kommentare

    The Knife of Dunwall – Gameplay-Video zum...

    vom 11.Apr.2013 0 Kommentare