• Werbung

  •  
    Anmelden

    VHS-Ära? Wer kann damit etwas anfangen? Wohl kaum jemand, der nach 1990 geboren wurde. Ist das schlimm? Ja, denn unter diesen Voraussetzungen entgeht einem Spätgeborenen der große Reiz von Far Cry 3: Blood Dragon. Der Download-Titel, der die Technik des großen Bruders Far Cry 3 nutzt, strotzt vor Anspielungen und dem Flair der 80er Jahre. Und wer dieses Jahrzehnt bewusst erlebt hat oder dafür schwärmt, der sollte weiterlesen. Alle anderen aber auch, sonst macht es keinen Spaß. Ehrlich.

    Neon ist keine Zeitschrift, es ist eine Farbe

    Ja, Freunde, das waren noch Zeiten. Damals, als Jean-Claude van Damme, Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger echte Leinwandhelden waren und mit markigen Sprüchen um sich warfen. Keine an sich selbst zweifelnden Götter, sondern echte Männer, die keinen Schmerz kennen. So sieht es auch bei Blood Dragon aus: Humor der 80er gemischt mit praller Action und bunten, nein, grellen Farben. Mehr darf hier niemand erwarten, die Hintergrundgeschichte könnte aus einem Van-Damme-Film stammen, ist sie aber nicht. Es ist auch egal, was wir mit diesem Cyborg machen dürfen, dass er aus jeder Höhe unverletzt fallen darf und unglaublich viel einstecken kann. Wir steuern nämlich einen Mark-IV-Cyber-Commando-Cyborg mit dem Namen Rex „Power“ Colt und müssen uns auf einer Insel mit einer Cyborg-Armee und vielen genetischen Mutationen herumschlagen – darunter sind auch Drachen, daher also der Name des Spiels. Ob nun die „Spurkorrektur“ beim Ladebildschirm, die Neonfarben im Spiel, die Synthie-Musik oder die erfrischend altbackenen Zwischensequenzen: Das ganze Spiel ist eine wundervolle Zeitreise in die 80er Jahre.

    far-cry-3-blood-dragon-1

    Bild 1 von 7

    Dahinten, da ist er, ein Blood Dragon. Aber erst einmal gehen wir ihm aus dem Weg.

    Ein paar Waffen machen alles einfach

    Klar, dass bei einem Download-Titel mit einem so simplen Hintergrund auch spielerisch nicht viel los ist. Wir ballern uns durch eine frei begehbare Insel, können Stützpunkte erobern und erledigen ganz nebenbei auch den Handlungsstrang der Geschichte. Dazu kommen noch Nebenmissionen, die in eroberten Stützpunkten zur Verfügung stehen. Im Grunde genommen ist das alles ein großes Jagen und Sammeln und wer das mag, der ist genau auf der richtigen Insel. Dass der Cyborg für das Töten der Feinde auch noch Punkte bekommt, wodurch unser Held langsam aber sicher bis Level 30 aufgewertet wird, ist ein netter Nebeneffekt – schließlich können wir dadurch auch irgendwann gefahrlos den Blood Dragons gegenübertreten. Noch gefahrloser wird es aber dann, wenn wir den Endgegner Sloan erledigt haben – aber ich will nicht zu viel verraten.
    Die Waffen, die wir sammeln, können teilweise auch noch aufgerüstet werden – eine Pumpgun mit Brandgeschossen sorgt für verheerende Schäden. Der Cyborg selbst bleibt dabei immer, wie er ist, sodass unterm Strich nur eine Sache bleibt, die den Shooter von der Masse abhebt: Der Flair der 80er Jahre, der so treffend eingefangen wurde. Das Spiel kommt übrigens komplett auf Deutsch, die Synchronisation ist gut gelungen, die Sprecher machen ihre Sache ordentlich und auch die metallischen Stimmen der Cyborgs haben ihren Charme.

    Fazit

    Für mich ist Far Cry 3: Blood Dragon das fast perfekte Spiel – aber ich bin auch ein Kind der 80er, ich habe das alles hautnah miterlebt und war im Kino, als die Helden von damals ihr Unwesen trieben. Für mich ist der Titel einfach nur geil, weil er eine Reise in die Nostalgie ist, weil er mich an so vielen Stellen zum Lachen brachte, wie kaum ein anderes Spiel. Bedenkt man dann noch, dass es ein Download-Titel ist mit einer frei begehbaren Insel und zahlreichen Missionen, ist das wirklich klasse. Aber dieses Vergnügen ist ohne das Vorwissen der 80er und dessen Lebensgefühl kaum nachzuempfinden, weshalb ich glaube, dass alle zu spät Geborenen die Finger von diesem Spiel lassen sollten. Der Humor ist schwarz, die Sprüche peinlich lustig, das Gameplay flach und gradlinig. Aber so waren sie eben, die 80er. Kommt damit klar, liebe Hipster.

    Wertung


    Pro

    • tolles 80er Flair
    • einfaches Gameplay
    • schräge, grelle Optik
    • Retro-Zwischensequenzen
    • frei begehbare Insel
    • viele Missionen für wenig Geld
    • markige Sprüche

    Contra

    • 80er Jahre Flair
    • flaches Gameplay
    • gewöhnungsbedürftige Optik

    Hinweis: Für diese Rezension wurde uns vom Hersteller/Verleih/Verlag ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Klicke für mehr zum Thema

    Kategorien: Science-Fiction, Spiele
    von Armin Sengbusch 15.Mai.2013 2.853 x gelesen

    Far Cry 3 Blood Dragon
    Publisher Ubisoft
    Hersteller Ubisoft
    Genre 1st-Person Shooter
    Altersfreigabeab 16 Jahren
    Weitere Infos
    Termine
    PC01.05.2013
    PS301.05.2013
    X36001.05.2013
     

    Artikel

    Far Cry 3: Blood Dragon – Abgefahrener Live...

    vom 17.Apr.2013 0 Kommentare

    Far Cry 3 Blood Dragon mit Trailer und Screenshots...

    vom 11.Apr.2013 0 Kommentare