• Werbung
    Aktuelle Phantastik bei Amazon:

    derzeit nur 1,99 Euro

  •  
    Anmelden

    Kingdom Hearts ist zurück – gut, wirklich weg war die Reihe ja nie, schließlich wurden im Laufe der Zeit allerlei Ableger auf diversen Plattformen veröffentlicht, so zuletzt etwa das hübsche Dream Drop Distance auf dem Nintendo 3DS. Aber im HD ReMIX gibt es nun eben unter anderem ein Wiedersehen mit dem elf Jahre alten Original, das einst die Herzen vieler PS2-Spieler im Sturm eroberte. Das konnte ich mir als Fan der ersten Stunde natürlich nicht entgehen lassen.

    Wenn Bambi auf Squall trifft, dann muss es Kingdom Hearts sein

    Für das Remake dient Kingdom Hearts: Final Mix als Vorlage, eine um zusätzliche Zwischensequenzen, Gegner und ein paar andere Extras ergänzte Version des Spiels, welche ursprünglich nur in Japan erhältlich war.
    Als abenteuerlustiger Junge Sora macht man sich auf die Suche nach dessen verschwundenen Freunden und nimmt den Kampf gegen die unheimlichen „Herzlosen“ auf, deren Anwesenheit den Untergang für zahlreiche fremde Welten bedeuten kann. Begleitet wird Sora vom Hofmagier Donald und dem loyalen Hauptmann Goofy, die sich an die Verfolgung ihres Königs Micky gemacht haben, nachdem dieser in seinem Schloss eine geheimnisvolle Nachricht hinterließ.
    Der Weg der ungleichen Freunde führt sie durch verschiedene Disney-Szenarios – mal schwingt man etwa an Lianen durch Tarzans Dschungel, mal geht es mit der kleinen Meerjungfrau Arielle auf Tauchgang.
    Auf ganz besondere Weise kombiniert Kingdom Hearts die klassischen Zeichentrickwelten und -figuren mit eigenen Ideen und nicht zuletzt auch Elementen aus der Final Fantasy-Reihe. So trifft man z.B. auf einige bekannte Charaktere, die nach dem Verlust ihres Zuhauses eine Widerstandsgruppe gegründet haben, lässt sich von den knuffigen Mogrys Ausrüstungsgegenstände schmieden oder hantiert mit typischen Final Fantasy-Objekten.

    Sora und seine Freunde, noch glücklich vereint

    Bild 1 von 10

    Sora und seine Freunde, noch glücklich vereint


    Actionlastige Auseinandersetzungen

    Beim Kampfsystem tritt das Spiel allerdings nicht in die Fußstapfen vieler japanischer RPGs mit ihren rundenbasierten Zufallsgefechten, sondern setzt auf actionreiche Echtzeit-Begegnungen, die direkt in den eigentlichen Umgebungen ausgetragen werden. Springend und sein magisches „Schlüsselschwert“ schwingend attackiert Sora die Herzlosen, während ihm seine KI-gesteuerten Kumpels Donald und Goofy etwa durch Heilzauber oder Schild-Schubser behilflich sind.
    Auch Sora selbst erlernt mit der Zeit ein paar Zaubersprüche oder kann vorübergehende Helfer wie den niedlichen Flugelefant Dumbo beschwören. Die Werte der Helden verbessern sich beim Aufleveln automatisch, durch angelegte Accessoires oder neue Spezialangriffe und einige passive Fähigkeiten kann man sie aber zumindest ein wenig individualisieren.
    Die Gefechte sind unterhaltsam, wenn auch mitunter etwas hektisch, vor allem durch die trotz leichter Überarbeitung nach wie vor nicht optimale Kameraführung. Auch das relativ ungenaue Sprungverhalten ist immer noch zu beobachten, man gewöhnt sich aber schnell daran.
    Mit dem modifizierbaren „Gumi-Jet“ reisen die Gefährten durch Shoot´em Up-Levels zu neuen Gefilden. Ich konnte dem Fluggerät und seinen Klötzchen-Umgebungen noch nie viel abgewinnen, aber Bastler dürfen es mit haufenweise erspielten Teilen aufmotzen. Und durch die Warp-Funktion zu bereits besuchten Welten halten sich die Flugmissionen auf Wunsch in Grenzen.
    Erneute Abstecher an frühere Schauplätze sind auf jeden Fall zu empfehlen, um mit neuen Fähigkeiten weitere der zahlreichen Sammelgegenstände ergattern zu können.

    Leider nicht mit den geliebten Stimmen

    Spielerisch ist weitgehend alles beim guten Alten geblieben (oder eben durch die Final Mix-Extras noch ein bisschen verbessert), kommen wir zur technischen Gestaltung. Der erste Teil kam ursprünglich mit einer der wohl besten deutschen Sprachausgaben aller Zeiten daher, die durch die Original-Stimmen von Donald, Goofy oder vielen Nebencharakteren wie Dschinni schöne Kindheitserinnerungen weckte. Für das Remake wurde nun leider nur die englische Fassung (immerhin mit deutschen Texten) auf die Bluray gepackt. Die englischen Sprecher machen ihre Sache ebenfalls hervorragend und die gewohnt schönen Hintergrundmelodien sind natürlich die gleichen, aber ein paar Nostalgie-Punkte muss man einfach abziehen.
    Optisch ist der Zeichentrick-Look des Spiels recht gut gealtert, vor allem die Charaktere und Cutscenes können sich im HD-Gewand wirklich sehen lassen. Auch die farbenfrohen Umgebungen sind durch ihre diversen Disney-Details durchaus ansehnlich, viele Oberflächen verfügen aber nur über einen arg simplen Anstrich und die Formen wirken doch etwas eckig. Kritisch betrachtet sind die einzelnen Welten auch nicht allzu groß, bestehen nämlich lediglich aus einigen überschaubaren Unterregionen.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Seiten: 1 2

    Kategorien: Fantasy, Spiele
    von Christina Schmitt 19.Sep.2013 4.955 x gelesen

    Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX
    Publisher Koch Media
    Hersteller Square Enix
    Genre Action-Adventure Action-Rollenspiel Rollenspiel
    Altersfreigabeab 6 Jahren
    Weitere Infos
    Termine
    PS313.09.2013 Kaufen