• Werbung

  •  
    Anmelden

    Das Kinojahr 2016 ist zwar schon eine Weile beendet, aber wir wollten ein paar Spätstartern, vor allem “Rogue One”, die Gelegenheit geben, noch ihre Zuschauer zu sammeln.

    Beim Blick auf die Top 10 wird eine Sache völlig klar: Die Phantastik dominiert weltweit das Kino vollständig. Vor allem Superhelden- und Animationsfilme machen groß Kasse, dazu noch SciFi, Fantasy und Abenteuer. Erst auf Platz 18 findet sich mit “Jason Bourne” der erste Film, den man nicht wirklich der Phantastik zuordnen kann. Und wo wir von dominieren sprechen: Disney ist der absolute Dominator der Kinoszene, dank Star Wars, Marvel, Pixar und der eigenen Animationsabteilung, stammen die erfolgreichsten 5 Filme des Jahres von Disney, dazu noch zwei weitere unter den Top 15.

    Und hier die Top 10 (Quelle: Boxofficemojo.co, Stand 30.01.2017)
    1) Captain America 3, Superhelden, 1.15 Mrd $
    2) Rogue One, Sci-Fi, 1.03 Mrd $
    3) Findet Dorie, Animation, 1.02 Mrd $
    4) Zoomania, Animation, 1.02 Mrd $
    5) Das Dschungelbuch, Abenteuer, 966 Mio $
    6) Pets, Animation, 875 Mio $
    7) Batman v Superman, Superhelden, 873 Mio $
    8) Fantastische Tierwesen und…, Fantasy, 807 Mio $
    9) Deadpool, Superhelden, 783 Mio
    10) Suicide Squad, Superhelden, 745 Mio $

    Und in Deutschland? Da haben es immerhin 2 Nicht-Phantastik-Streifen in die Top 10 geschafft (Quelle: InsideKino.de, Stand 31.12.2016)
    1) Rogue One, 42.8 Mio Euro
    2) Phantastische Tierwesen, 33.8 Mio Euro
    3) Findet Dorie, 31.6 Mio Euro
    4) Pets, 31.1 Mio Euro
    5) Zoomania, 30.7 Mio Euro
    6) Willkommen bei den Hartmanns, 27.6 Mio Euro
    7) The Revenant, 26.6 Mio Euro
    8) Deadpool, 22.9 Mio Euro
    9) Ice Age – Kollision voraus, 22.7 Mio Euro
    10) Captain America 3, 19,1 Mio Euro

    Aber sind Animationsfilme und Superhelden-Streifen Hit-Garanten? Nicht ganz. Die Superhelden-Filme liefen zwar überwiegend gut (Doctor Strange weltweit Rang 11, X-Men Apocalype Rang 13), aber bei den X-Men Machern dürften “nur” 543 Mio $ schon eine kleine Enttäuschung sein, nachdem der Vorgänger noch 200 Mio $ mehr einspielte – in Deutschland schaffte es der Film in der Zuschauergunst gerade mal auf Rang 41.
    Bei den Animationsfilmen gab es indes sogar einige Flops. Die Storks spielten gerade mal 180 Mio $ ein und der jüngst Ocar-nominierte Kubo versackte sogar bei 69 Mio $. Ganz zu schweigen von Ratchet & Clank, das bei unterirdischen 8,8 Mio $ hängen blieb.

    Womit wir bei den Flops sind. Da geht es natürlich nicht nur nach den Einnahmen, sondern auch darum, wieviel der Film gekostet hat. Unter den BigBudget-Flops sind sicher Gods of Egypt (150 Mio Einspiel bei 140 Mio $ Buget), Divergent: Allegiant (180 Mio $ Einspiel, Budget nicht bekannt) und eben auch Kubo (69 Mio $ Einspiel bei 60 Mio $ Budget) zu nennen. Dazu viele Enttäuschungen wie Ghostbusters, The BFG, Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln oder auch Assassin’s Creed, die zwar ihr Budget wieder einspielten, aber sicher nicht die Erwartungen ihrer Macher erfüllten.

    Und dann gibt es noch die Phantastik-Filme, die einfach völlig untergingen. Da sind neben dem bereits genannten Ratchet & Clank unter anderem Midnight Special (6,2 Mio Einspiel weltweit), Morgan (8,8 Mio) und Stolz und Vorurteil und Zombies (16.4 Mio bei 28 Mio $ Budget) zu nennen.

    Sicher ist: 2017 wird die Phantastik weiter dominieren, Animationsfilme werden allerdings eine deutlich kleinere Rolle dabei spielen, wie’s aussieht. Was euch dieses Jahr erwartet, haben wir in unserer Vorschau zusammengefasst.

    Bild aus Rogue One, (c) Disney

    Klicke für mehr zum Thema

    Kategorien: Abenteuer, Fantasy, Filme, Horror, Science-Fiction
    von Jörg Benne 30.Jan.2017 521 x gelesen