• Werbung

  •  
    Anmelden

    Nun ist es amtlich: Sony Pictures, die seit Jahren die Rechte an Spider-Man halten, haben einen Deal mit Marvel geschlossen. Demnach wird ein neuer Spider-Man seinen ersten Auftritt in einem Marvel-Film haben (sehr wahrscheinlich in Captain America: Civil War, wenngleich der Titel nicht genannt wurde) und dann 2017 einen eigenen Film von Sony bekommen, bei dem vielleicht auch Figuren aus dem Marvel Cinematic Universe (also den bisherigen Superhelden-Filmen von Marvel) auftauchen könnten. Außerdem wird Marvel-Mastermind Kevin Feige als Produzent am neuen Spider-Man-Film beteiligt, der ansonsten aber wie die bisherigen unter Sonys Kontrolle und Finanzierung entsteht.

    Grund für Sonys Sinneswandel, die sich bislang gegen eine Zusammenarbeit sperrten, ist offenbar der Ärger um „The Amazing Spider-Man 2“, der zwar mit 722 Mio $ Einspiel immer noch ein Blockbuster war, aber die Erwartungen sowohl finanziell als auch inhaltlich nicht erfüllte. Es ist nicht davon auszugehen, dass Andrew Garfield noch einmal ins Spinnen-Kostüm schlüpfen wird.

    Wegen des Deals wurden mehrere Marvel-Filme verschoben. Thor: Ragnarok kommt nun im November 2017 (statt Juli), Black Panther im Juli 2018 (statt November 2017), Captain Marvel im November 2018 (statt Juli) und Inhumans im Juli 2019 (statt November 2018).

    Bild The Amazing Spider-Man 2, (c) Sony Pictures

    Klicke für mehr zum Thema , , , ,

    Kategorien: Fantasy, Filme
    von Jörg Benne 10.Feb.2015 966 x gelesen