• Werbung

  •  
    Anmelden

    Sony hat zwar die PS4 vor der Xbox One vorgestellt, damals aber noch kein Bild der Hardware gezeigt. Bei der E3 legte nun Microsoft vor und Sony zog in der Nacht nach – und man muss sagen, recht überzeugend.

    Das gilt allerdings nicht unbedingt für das Aussehen (siehe oben), ähnlich wie die Xbox One ist auch die PS4 ein kantiger Klotz, aber immerhin nicht nur ein einfacher Quader. Dafür ging Sony konsequent auf die Punkte ein, die Microsoft vorgelegt hatte:

    • Die Xbox One kostet zum Start 499 Euro (allerdings mit Kinect!), die PS4 399 Euro (erscheinen beide zum Weihnachtsgeschäft)
    • Die Xbox One erfordert mindestens alle 24 Stunden eine Online-Verbindung, die PS4 nicht, SinglePlayer ist komplett ohne Internet-Verbindung möglich
    • Die Xbox One schränkt den Weiterverkauf und sogar das Verschenken von Spielen ein, die PS4 nicht

    Weiter wurde bekannt, dass Playstation Plus auch für die PS4 kommt (ein Abo gilt aber für alle Systeme) und hier für den Multiplayer-Modus erforderlich sein wird. Die Zeiten des kostenlosen Online-Dienstes sind also vorbei. Für 50 Euro im Jahr bekommt man aber auch nach wie vor jeden Monat mindestens ein Spiel umsonst.

    Der übernommene Streaming-Service Gaikai wird ab 2014 zum Einsatz kommen und „ausgewählte PS3-Highlights“ als Stream anbieten. Somit hat die PS4 auch einen Hauch Abwärtskompatibilität, wie genau das aussehen wird, blebt allerdings abzuwarten.

    Natürlich muss man beide Konsolen erstmal in Aktion sehen, natürlich muss man abwarten, was das neue KINECT taugt, natürlich muss man sehen, wie die Exklusivtitel einschlagen – aber die Kommentarlage im Netz tendiert recht eindeutig dahin, dass Sony die bessere E3-Pressekonferenz zu bieten hatte, nicht zuletzt, weil sie konsequent die Einschränkungen vermieden haben, die an der Xbox One zum Teil harsch kritisiert werden. Auf jeden Fall kann man mit Sicherheit sagen, dass Sony bessere Karten hat als bei der PS3, als sie deutlich später und noch dazu deutlich zu teuer auf den Markt kamen und gegen die X360 lange alt aussahen.

     

    Klicke für mehr zum Thema ,

    Kategorien: Spiele
    von Jörg Benne 11.Jun.2013 1.121 x gelesen
    • Denny Vitzthum

      Gott sei dank! Es gibt doch noch Hoffnung für die Next-Gen.

    • Dr. AKLtross

      Ich bin mal gespannt, ob Microsoft in Hinblick auf die ganzen Einschränkungen noch zurückrudern wird und wenn ja wie kurzfristig sie das umsetzen. Ich persönlich hab bisher immer der Xbox den Vorzug gegeben, auch wenn ich beides zuhause habe. Aber auf die Xbox One hab ich bis dato absolut gar keine Lust. Soweit kommt es noch, dass ich mir von einer Konsole mein Konsumverhalten diktieren lasse. Dann verzichte ich lieber und hoffe, dass meine alten Konsolen noch ein paar Jahre durchhalten bevor sie in die ewigen Jagdgründe eingehen.

      • Jörg Benne

        Es wurden noch mehrere Jahre Support für die „alten“ Konsolen angekpndigt, bei den Verkaufszahlen wäre es auch Unsinn, die so schnell einzusargen wie damals die allererste Xbox. Die war ja 6 Monate nach der 360 schon mausetot, das (und Geld für Multiplayer) hab ich Microsoft damals derart übel genommen, dass ich zu Sony geschwenkt bin.

    • sffanfan

      Da bin ich wirklich mal gespannt, ob Microsoft darauf reagieren wird! Aber bis jetzt eindeutig ps4 hui, Xbox doppelpfui! Leider hatte die 360 die besseren Fastexklusivtitel. Sonst hätte ich auch auf die ps3 zurückgegriffen. Aber Venetica, The dragon knight saga, ein früher erhältliches Oblivion und ein aufwärtskompatibles Jade empire waren zu diesem Zeitpunkt einfach zu gute Gründe. Aber mittlerweile gibts doch auch einiges, was man mal auf der ps3 nachholen könnte.