• Werbung

  •  
    Anmelden

    Sony hat in seiner Pressekonferenz vor der Tokyo Games Show noch zwei Neuheiten ausgepackt.

    Zum einen bekommt die bislang nur leidlich erfolgreiche Handheld-Konsole Vita eine Slim-Version. 20% dünner, 15% leichter, 1 Stunde mehr Akkulaufzeit und 1GB interner Speicher sowie LCD- statt OLED-Display und ein Ladekabel auf Micro-USB-Basis sind die Neuerungen. Schon ab 10. Oktober soll die neue Vita in Japan in 6 Farben erhältlich sein, für die westlichen Märkte wurde kein Termin bekannt.

    Wesentlich mehr Aufmerksamkeit erregte aber die Ankündigung von Vita TV, mit dem Sony Apple TV angreift. Das kleine Stück Hardware, das im November in Japan erscheint und dort umgerechnet gerade mal knapp 75 Euro kosten wird, kann nicht nur benutzt werden um diverse Video-On-Demand-Dienste (u.a. Hulu) auf dem Fernseher auszugeben, sondern verfügt auch über einen Slot für Playstation Vita-Spiele, ist also eine vollwertige Spielkonsole, an die man einen Dualshock-Controller anschließen kann. Auch PSP- und PS1-Titel wird man spielen können (vermutlich über Download aus dem PSN-Store). Außerdem kann man Vita TV in Verbindung mit der Playstation 4 benutzen, um den Output der PS4 auf einen anderen Bildschirm zu streamen. Auch hier wurden keine Preise und Termine für westliche Märkte genannt.

    Vor allem Publisher dürften da hellhörig werden, könnte der bisher doch recht überschaubare Vita-Markt durch die Vita TV kräftig wachsen.

    Klicke für mehr zum Thema ,

    Kategorien: Spiele
    von Jörg Benne 9.Sep.2013 824 x gelesen
    • Jörg Benne

      Hm, gar nicht uninteressant. Wer bislang mit der Ouya liebäugelte, kann nun gespannt sein, wass die Vita TV hierzulande kosten soll.