• Werbung
    Aktuelle Phantastik bei Amazon:

    derzeit nur 99 Cent

  •  
    Anmelden

    Für den reinen Film-Fan klingt die Überschrift erstmal zum Schulterzucken: Was auch sonst? Doch das Star Wars-Universum ist viel größer als die Filme, das sogenannte Expanded Universe hat ganze Zyklen von Romanen, Games oder Comics hervorgebracht, darunter so schillernde Figuren wie Mara Jade oder Großadmiral Thrawn aus der Feder von Timothy Zahn.

    Doch Simon Kinberg, der die kommende Serie „Star Wars Rebels“ erfunden hat und das Drehbuch zu einem der SpinOff-Filme verfassen soll, hat nun klargestellt: Er und die anderen Autoren (J.J. Abrams, Lawrence Kasdan …) haben beschlossen, die ersten Filme „in Ehren zu halten“ und nur diese als Kanon für die neuen Filme zu nutzen. Das ganze „Expanded Universe“ könne zwar die eine oder andere Inspiration bieten, nichts daraus sei aber in Stein gemeißelt.

    Klicke für mehr zum Thema

    Kategorien: Filme, Science-Fiction
    von Jörg Benne 22.Apr.2014 1.290 x gelesen