• Werbung

  •  
    Anmelden

    Nachdem die Sahnestücke aus dem Portfolio des untergegangenen Spiele-Publishers THQ bereits verkauft wurden, ging es im April um die verbliebenen Marken des Konzerns. Diese wurden nun in einer Auktion verkauft, darunter auch einige bekannte Marken aus dem Bereich Phantastik.

    Nordic Games kaufte sich den größten Batzen und sicherte sich u.a. die Marken Red Faction, Darksiders, Titan Quest, Supreme Commander und Destroy All Humans! und bezahlte dafür 4,9 Millionen Euro. Drawn to Life ging an 505 Games.

    Die eigentliche Überraschung ist aber Homeworld (Bild). Der Weltraumstrategie-Klassiker, um den sich auch eine Fangemeinschaft via Kickstarter-Finanzierung bemüht hatte, ging an Gearbox Software, die sich die Marke immerhin 1,35 Mio $ kosten ließen. Überraschend ist das insofern, als Gearbox sich in erster Linie mit Shootern einen Namen gemacht hat (Borderlands, Brothers in Arms, Duke Nukem Forever) und im Strategiesektor keine Meriten hat. Möglich, dass sie die Marke ins Actiongenre führen wollen – was Strategiefans wohl enttäuschen würde. Immerhin wurde bekannt, dass Gearbox zunächst Teil 1 und 2 der Serie auf digitalen Plattformen neu veröffentlichen will.

    Klicke für mehr zum Thema , , ,

    Kategorien: Fantasy, Science-Fiction, Spiele
    von Jörg Benne 23.Apr.2013 1.310 x gelesen